Babal├║ - Knisternde Erotik am Bahndamm

Die s├╝ndige Meile Wanne-Eickels war etwa 15 Meter lang, lag an der Gelsenkircher Stra├če und hatte einen exotischen Namen: Babal├║! Was dieser Begriff bedeutete (Ausschweifungen, Begierde), interessierte die Wanne-Eickeler herzlich wenig. Hauptsache, man konnte noch zu sp├Ąter Stunde dort ein Bier trinken. Das aber war reichlich teuer, wurde doch der Pilsgenuss garniert mit den Reizen junger Damen, die sich auf schummriger B├╝hne ein wenig entbl├Ątterten.

Wo einst das Babal├║ stand, sortiert sich heute der Verkehr der Berliner Stra├če auf die Abbiegespuren. Die schonungslosen Bilddokumente auf dieser Seite verdanken wir WAZ-Fotogrtaf Walther M├╝ller, der 1971 (in dienstlichem Auftrag!) mit seiner Kamera den Nachtclub besuchte.

 

... so meine Herren, das muss reichen f├╝r heute!

 

powered by:

Home
Lesen Live!
Noch mehr B├╝cher
Filme
Bild der Woche
Zeitreise
Fundgrube
Das Dorf
Rekorde
Kult
Traurige Kapitel
Menschen
Schr├Ąges
Girls & Boys
Bildersuche
Kriegstagebuch
Shop
Kontakt
Presseberichte
Ruhrgebiet

Wanne-Eickel

Babalu