Die Emscher

war mal ein richtiger Fluss. Zwar nicht schiffbar - aber immerhin. Auf einigen der alten Fotos ist sie in ihrem urspr├╝nglichen Bett zu sehen - wie etwa auf diesem hier:.


Etwas sp├Ąter entstandene Aufnahmen zeigen die Emscher zum Teil schon in ihrem begradigten Lauf. Der Grund f├╝r diese Ma├čnahme war nicht etwa die Gefahr von ├ťberschwemmungen sondern ihre betuliche Flie├čgeschwindigkeit.
Die reichte n├Ąmlich nicht mehr aus, als man immer mehr F├Ąkalien in die Emscher leitete. Damit die (pardon) Schei├če sich ├╝berhaupt vorw├Ąrts bewegte, musste die Emscher schneller und druckvoller flie├čen. Prinzip Lokus. Also zog man sie schnurgerade und legte sie, als weitere Tuning-Ma├čnahme, sp├Ąter auch noch in ein Betonbett.

Und so floss die Emscher, bevor man sie eind├Ąmmte und nach Norden verlegte:

Blick vom Gasthauses Loeven (Ecke Dorstener Stra├če und Sternstra├če) auf Garten und die schon einged├Ąmmte Emscher (Karte unten: gelber Punkt links)

Hier geht man heute trockenen Fu├čes ├╝ber den Kirmesplatz: Emscherbr├╝cke und alte Cranger Schule (Karte unten, gelber Punkt rechts)

powered by:

Home
Lesen Live!
Noch mehr B├╝cher
Filme
Bild der Woche
Zeitreise
Fundgrube
Das Dorf
Rekorde
Kult
Traurige Kapitel
Menschen
Schr├Ąges
Girls & Boys
Bildersuche
Kriegstagebuch
Shop
Kontakt
Presseberichte
Ruhrgebiet

Wanne-Eickel

Die Emscher